Apfel-Walnuß-Strudel

Jetzt ist es wohl nicht mehr zu leugnen! Der Sommer ist vorbei und der Herbst oder wohl eher schon der Winter hält Einzug. So sehr ich die kalte Jahreszeit mit all dem Regen und dem Wind verabscheue, so sehr liebe ich die Farben und vor allem die Gewürze. Leider bin ich im Herbst ausgesprochen nah am Rande des Hungertodes da ich weder Wild, noch Maroni, noch Pilze noch Kürbis gerne esse:/ ABER es gibt etwas, dass ich tatsächlich am Herbst mag…Zimt:) Ich könnte Zimt ja eigentlich das ganze Jahr über essen, wahrscheinlich hätte ich dann ziemlich schnell genug davon. Aber sobald es draußen kühler wird packe ich meine Zimt Rationen aus und lege los.

Diesmal ist es ein einfacher Apfel-Walnuß-Strudel geworden. Zum einen, weil ich den Strudelteil zu Hause hatte und zum anderen weil er super schnell geht. Auch in der Arbeit ist in dieser Saison irrsinnig viel zu tun, weshalb so einer schneller Strudel genau das richtige fürs Gemüt ist.

dsc03940

Zutaten:
1 Pkg. Croissant und Plunderteig
2 Äpfel (Gala)
20g Walnüße
2 TL Zimt
2 EL Honig
etwas Zitronensaft
1 Ei

200°C Ober-Unterhitze
25 Minuten

Zubereitung:

Die Äpfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Sie sollten wirklich nicht zu groß sein, da sie sonst im Backrohr nicht weich werden. Walnüße grob hacken. Äpfel, Nüße, Zimt, Honig und den Zitronensaft (damit die Äpfel nicht braun werden) vermischen. Teig ausbreiten und auf das untere drittel die Apfelmasse verteilen. Bei mir waren die Äpfel sehr groß, weshalb ich nicht alles der Masse verwendet hab. Strudel einrollen und mit dem Backpapier auf ein Blech legen. Mit verquirltem Ei bestreichen und ca. 25 Minuten backen.

Wer möchte, kann noch ein paar Walnüße mit Honig vermengen und dazu servieren.
Das tolle an dem Strudel ist auch, dass man einfach nach Lust und Laune mischen kann. Natürlich kann man hier noch Rosinen beimengen (die mag ich aber nicht), mehr Nüße oder mehr Honig nehmen. Einfach abschmecken und nach dem Gefühl drauf los mischen. Zwischenkosten nicht vergessen;)

Die Walnüße machen den ganzen Strudel etwas bissfester und verleihen ihm eine etwas bitterere Note.

dsc03941dsc03942

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s