Life is changing…

Viiiieeelll zu lange war es nun ruhig auf meinem Blog. Der letzte Blogeintrag ist ja tatsächlich bereits über zwei Monat her. Schande über mich! Doch in den letzten Wochen ist so einiges passiert. Nach nur einem gemeinsamen Jahr in einer Wohnung mit meinem Freund, packe ich heute meine Sache und ziehe zum ersten Mal in meinem Leben in meine eigenen vier Wände. Bisher habe ich eigentlich immer (abgesehen von Hotel Mama, da bin ich mit 19 raus) mit meinem aktuellen Freund zusammen gewohnt. Und ja, ich meine vier Wände, denn mehr hat die neue Wohnung tatsächlich nicht^^. Na gut, etwas mehr sind dann schon aber es sind anstelle der bisherigen 95m² nur noch 35m² und das wird eine unfassbare Umstellung für mich werden. Aber beginnen wir am Anfang:

Grund meiner Talfahrt war unter anderem das Ende einer Beziehung. Mangelndes Vertrauen, Kontrollwahn und schlussendlich Frust haben dazu geführt, dass ich nach 2 Jahren Beziehung die Flinte ins Korn geworfen habe. So böse es klingen mag, an einem gewissen Punkt kann und will man sich nicht mehr bemühen. Es ging hier auch nicht um seinen Kontrollwahn sondern leider eher um meinen. Nach all den Dingen die passiert sind hat er ein Ausmaß angenommen hat, dass ganz ganz fürchterlich war! Nach Gesprächen mit einer lieben Freundin und meiner, gott sei Dank noch vorhandenen Selbstwahrnehmung, musste ich leider akzeptieren, dass ich zu einem Menschen geworden bin, der mir wahnsinnige Angst gemacht hat! Ich war unsicher, nervös und allen voran unzufrieden! Nach den ersten paar ulta heftigen Tagen (es wurden mehrere Liter Tränenflüssigkeit und Wein verbraucht) habe ich an mir selbst und meinem Leben gezweifelt. Meine Entscheidungen und Taten wurden in Frage gestellt und daraufhin mein ganzes Leben. Wie weit bin ich bisher gekommen? Wie bin ich dorthin gekommen? Und allen voran, wie wird es jetzt weitergehen? Werde ich es schaffen? Was wird sich ändern? Alles führt ins Ungewisse und das macht mir mörderische Angst!!!!

Angst ist dazu da um mich zu schützen…doch an diesem Punkt konnte mich nichts mehr schützen…ich musste hinaus in die „Welt“ und meine Angst überwinden. Denn ich hatte nicht wirklich eine andere Wahl. Also hab ich mein Leben in die Hand genommen und mir ratz-fatz eine neue Wohnung gesucht. Glücklicherweise ist in dem Wohnhaus meiner Mama eine kleine Wohnung frei geworden, die ich mir sofort geschnappt habe. Umzugsservice organisiert, Sachen gepackt und umgezogen…noch bevor ich den Mietvertrag unterzeichnet habe, hab ich die erste Nacht in meiner Wohnung verbracht. Sie hat zwar noch keine Küche und die Möbel stehen noch wirr herum, doch es ist mein kleines Reich, dass jetzt darauf wartet eingerichtet und gestaltet zu werden. Ein Projekt auf das ich mich mittlerweile schon irrsinnig freue, auch wenn es noch etwas dauern wird, bis alles dort ist wo es hingehört. Aber sonst wäre mir ja auch fad^^

Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und nachdem es nun mein erster alleiniger Umzug war, gibt es auch bestimmt hierzu einen kleinen aber feinen Beitrag:)

Jetzt werde ich einmal die Feiertage in meiner kahlen Wohnung bzw. bei Mama verbringen und im neuen Jahr wird alles besser:D

986c2de92af8bb5be23d1aac38713c43

 

3 Gedanken zu “Life is changing…

  1. frauvogowerkt schreibt:

    Ich hoffe, Du hast Dich mittlerweile in Deinen vier Wänden eingerichtet, bist mit Dir ins Reine gekommen und dass das Neue Jahr gut zu Dir ist. Und dass Die Wohnung mittlerweile zu Deinem Zuhause geworden ist.

    Veränderungen machen anfangs meistens Angst aber sie zeigen einem auch wie stark man sein kann. Auch wie wichtig richtige Freunde und Familie in solchen Zeiten sind.

    Guter und wahrer Spruch von Robin Sharma, den du da gefunden hast!

    Alles Liebe, Frau Vogo

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s